POELLATH berät die Cooke Gruppe beim Erwerb der Morubel-Gruppe

Das führende kanadische Seafood-Unternehmen Cooke hat die Morubel-Gruppe („Morubel“), bestehend aus der belgischen Morubel NV und deren deutscher Schwestergesellschaft Ristic GmbH, einem Garnelenverarbeitungs-Unternehmen in Oberferrieden bei Nürnberg, erworben.

Die Produktpalette von Morubel aus Wildfang umfasst rote Garnelen aus Argentinien, tropische Garnelen, Vannamei-Garnelen, Flusskrebse und Tintenfische. Aus Aquakulturen hat das Unternehmen unter anderem Black-Tiger-Garnelen, Nordseegarnelen, Muscheln und Jakobsmuscheln im Angebot. Das Unternehmen vertreibt seine Bio- und Tiefkühlprodukte an Einzelhandels-, Foodservice- und Lebensmittelindustriekunden in Spanien, Portugal, Deutschland, Belgien, den Niederlanden, Luxemburg, Italien und Frankreich. Morubel wurde 1954 gegründet und 2014 von Bencis Capital Partners, einer unabhängigen Investmentgesellschaft mit Büros in Amsterdam, Brüssel und Düsseldorf, übernommen.

Cooke verfügt über diversifizierte Betriebe in ganz Europa sowie globale Aquakultur-Produktionen in Nord- und Lateinamerika. Weltweit erntet und verkauft Cooke 30 % wild geerntete und 70 % gezüchtete Meeresfrüchte. Das Unternehmen wurde kürzlich als einer der 25 besten Meeresfrüchte-Lieferanten Nordamerikas für Nachhaltigkeit und Umweltschutz ausgezeichnet.

Das Transaktionsvolumen bleibt vertraulich.

POELLATH hat die Käuferin umfassend rechtlich mit folgendem Team zu allen Fragen des deutschen Rechts beraten:

Lead Counsel für Fragen belgischen Rechts war das Brüssler Büro von Nauta (Louise-Anne Bertin, Didier de Vliegher).