POELLATH berät die Deutsche Telekom AG beim Verkauf ihres Funkturmgeschäfts GD Towers

Die Deutsche Telekom AG („Deutsche Telekom“) hat im Rahmen eines Bieterverfahrens eine Mehrheitsbeteiligung von 51 Prozent an ihrem Funkturmgeschäft GD Towers verkauft. Käufer war eine Bietergemeinschaft, bestehend aus der kanadischen Investmentgesellschaft Brookfield und dem US-amerikanischen Infrastrukturinvestor DigitalBridge. Die Gesamtbewertung des Funkturm-Portfolios der Deutschen Telekom liegt bei 17,5 Milliarden Euro. Das Unternehmen behält 49 Prozent der Anteile und bedeutende Minderheitsrechte und bleibt damit beträchtlich an künftiger Wertsteigerung im attraktiven Infrastrukturgeschäft beteiligt. Die Transaktion steht noch unter dem Vorbehalt der üblichen behördlichen Genehmigungen. Das Closing wird voraussichtlich bis Ende 2022 abgeschlossen sein. POELLATH hat die Deutsche Telekom AG im Rahmen des Verkaufs bezüglich eines abzuschließenden Managementbeteiligungsmodells rechtlich beraten.

Die in Bonn ansässige Deutsche Telekom zählt mit rund 248 Millionen Mobilfunk-Kundinnen und Kunden, 26 Millionen Festnetz- und 22 Millionen Breitband-Anschlüssen zu den führenden integrierten Telekommunikations-Unternehmen weltweit. Das Unternehmen beschäftigt über 200.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ist in mehr als 50 Ländern vertreten.

GD Towers betreibt mit rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mehr als 40.000 Standorte in Deutschland und Österreich. Das Unternehmen erzielte 2021 einen pro forma Umsatz von 1,1 Milliarden Euro. Das bereinigte pro forma EBITDA AL belief sich 2021 auf 640 Millionen Euro.

POELLATH hat die Deutsche Telekom AG im Rahmen des Verkaufs bezüglich eines abzuschließenden Managementbeteiligungsmodells rechtlich mit folgendem Münchener Team beraten: