POELLATH berät Management der HiperScan beim Verkauf des Unternehmens an Fagron

Das Dresdner Technologie-Unternehmen HiperScan GmbH wurde im April 2022 vom belgischen Pharma-Konzern Fagron erworben.

Das Dresdner Technologie-Unternehmen HiperScan ist Spezialist für Nahinfrarot- (NIR) ‑Spektroskopie und ist 2006 als Spin-Off aus dem Fraunhofer Institut für Photonische Mikrosysteme (IPMS) hervorgegangen. Mit dem Analyse-System Apo-Ident, das speziell für die Identifizierung von Ausgangsstoffen konzipiert ist und in über 5.500 Apotheken zum Einsatz kommt, hat sich HiperScan in diesem Segment die Marktführerschaft in Deutschland erarbeitet. HiperScan beschäftigt heute über 50 Mitarbeitende.

Fagron ist ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich der pharmazeutischen Herstellung von individuellen Arzneimitteln, das sich darauf fokussiert, Krankenhäuser, Apotheken, Kliniken und Patient:innen in 35 Ländern der Welt mit personalisierter Medizin zu versorgen.

Als Teil der Fagron-Familie kann Hiperscan seine bahnbrechende Stoffanalyse-Technologie nun auch weltweit etablieren.

POELLATH hat die Gesellschafter-Geschäftsführer der HiperScan GmbH mit folgendem Team beraten:

  • Andreas Kühnert, LL.M. (Counsel, Federführung, M&A, Venture Capital, München)
  • Adalbert Makos (Counsel, M&A, Venture Capital, München)