POELLATH berät yabeo Impact AG bei Invest durch Helaba

Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) hat sich am Impact Venture Capital Fonds der in München ansässigen yabeo Impact AG beteiligt.

Der 2021 aufgelegte yabeo Impact AG Fonds eröffnet Investoren die Möglichkeit, sich in der Frühphase an jungen Unternehmen zu beteiligen, die die Themen Klimawandel, Nachhaltigkeit und soziale Auswirkungen des Handelns auf die Gesellschaft unter Einsatz innovativer Technologien und neuer Geschäftsmodelle zielgerichtet adressieren. Hierbei orientiert sich yabeo primär an zehn der siebzehn Sustainable Development Goals (SDGs) der UN.

Der Fokus der yabeo Impact AG hinsichtlich potenzieller Investitionsziele liegt auf gewinnorientierten Technologie-Unternehmen in den Bereichen Umwelt (u.a. ClimateTech, CleanTech, nachhaltige Finanzen und AgricultureTech) sowie Soziales (z.B. Bildung und Inklusion). Zu den aktuellen Portfolio-Unternehmen zählen beispielsweise Wegatech (Anbieter von nachhaltiger Energietechnik), TAPP Water (Anbieter für moderne Leitungswasserfilter) und Agrando (Handelsplattform für die Landwirtschaft).

POELLATH hat yabeo im Rahmen des Investments mit folgendem Team beraten:

  • Christian Tönies, LL.M. Eur. (Partner, Federführung, M&A/VC, München/Berlin)
  • Dr. Sebastian Gerlinger, LL.M. (Counsel, Federführung, M&A/VC, München/Berlin)
  • Markus Döllner, LL.M. (London) (Senior Associate, M&A/VC, München)