POLIFILM übernimmt SAXA Packaging

 

  • Ausbau des Produktportfolios für Food- und Industrial Packaging 
  • Polyethylen und Polypropylen basierte Folien, inkl. Barrierelösungen 
  • Folienbreiten bis zu 3.300 mm
  • Vollständige Übernahme der Belegschaft
  • Weiteres Wachstum und Kapazitätsausbau unter der Geschäftsführung, Eckehard Betz und Jens Kölble, geplant

Ziel der Integration des Werks in den Produktionsverbund der POLIFILM EXTRUSION ist die Stärkung des Geschäftsbereichs Packaging & Performance Films. Denn neben dazu gewonnen Kapazitäten bedeutet die SAXA Packaging für POLIFILM EXTRUSION ebenfalls eine Kompetenzerweiterung in verschiedenen Produktbereichen. Durch den Zugewinn der nach BRC-Standards errichteten Produktion und dem dazugehörigen modernen Maschinenpark bestehend aus 3-, 5- und 7-Schichtanlagen, kann POLIFILM EXTRUSION seine Kunden aus den Bereichen Industrial and Food Packaging ab sofort auch mit Breit- und Barrierefolien bedienen.

„Wir können unsere 5-Schicht-Folienlösungen jetzt mit einer Breite von bis zu 3,3 Metern anbieten.”, lobt Jens Kölble die neuen Möglichkeiten aus. Kölble, Geschäftsbereichsleiter Packaging & Performance Films bei POLIFILM EXTRUSION, übernimmt zusammen mit POLIFILM EXTRUSION Geschäftsführer Eckehard Betz die Geschäftsleitung der SAXA Packaging, welche zukünftig in POLIFILM Neukirchen umfirmiert werden soll. „Der Standort soll schnellstmöglich vollständig in die Prozesse der POLIFILM EXTRUSION integriert werden.”, erklärt Betz. Damit will man seitens POLIFILM EXTRUSION sowohl das Zugehörigkeitsgefühl der Belegschaft aus Neukirchen/Pleiße stärken und zeigen, dass die 37 Arbeitsplätze erhalten bleiben, als auch die Qualität in Produkt und Service hochhalten. „Wir haben viel vor. POLIFILM Neukirchen wird sich voll und ganz auf Folien mit hoher Funktionalität konzentrieren“, so Betz weiter. Damit spielt der Geschäftsführer nicht nur auf den Ausbau des Polyethylen- und Polypropylen-Foliensortiments mit Barrierewirkung an, das die Lösungskompetenz im Produktportfolio des Geschäftsbereiches komplettiert und ebenfalls auf das nachhaltige Monomaterialfolien-Portfolio einzahlt. Das Werk in Sachsen bietet POLIFILM EXTRUSION auch Raum für weiteres Maschinenparkwachstum und damit ein Mehr an Kapazitäten. Mittelfristig soll die heutige Kapazität in Neukirchen von 12.000 Jahrestonnen mindestens verdoppelt werden. Mit den Qualitätsfolien sollen dann Kunden vorwiegend auf dem deutschen und europäischen Markt bedient werden.

(Quelle)

___________________________

HINWEIS: In unserer Datenbank sind über 35.000 Transaktionen seit 2005 erfasst. Wir übernehmen gerne für Sie eine Recherche oder erwerben Sie doch einfach die komplette Datenliste als Excel-Tabelle. Weitere Informationen unter Transaktions-Datenbank.

___________________________