Rekordjahr für IMAP: Abschluss von weltweit 294 M&A-Transaktionen mit einem Dealvolumen von über 24 Mrd. EUR

  • 294 abgeschlossene Transaktionen weltweit, davon 27 in Deutschland
  • Durchschnittlicher Transaktionswert von über 81 Mio. EUR
  • ca. 30% Cross-Border Deals
  • Erneut unter den Top 10 der Mid-Cap M&A-Beratungen weltweit

IMAP konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr abermals die Zahl der weltweit abgeschlossenen Transaktionen steigern. Mit insgesamt 294 Transaktionen und einem kumulierten Transaktionsvolumen von über 24 Mrd. EUR verzeichnete IMAP das historisch stärkste Jahr seit ihrem Bestehen trotz eines insgesamt herausfordernden Marktumfeldes infolge der durch Covid19 verursachten Pandemiesituation. In Deutschland konnten wir von den Standorten Mannheim, München und Frankfurt aus 27 Transaktionen erfolgreich begleiten. Damit zählen wir sowohl global als auch in Deutschland weiterhin zu den führendem M&A-Beratungshäusern für mittelständische Unternehmen und deren Gesellschaftern.

Die Branchen mit den meisten IMAP Deals waren „IT & Software“ sowie „Healthcare“, die besonders von der Pandemiesituation profitierten und in denen sehr hohe Bewertungen für gut aufgestellte Marktteilnehmer erzielbar waren. In Deutschland dominierten daneben vor allem auch die Branchen „Industrial“ sowie „Consumer & Retail“. IMAP hat erneut in über 80% der Transaktionen die jeweiligen Verkäufer beraten und darüber hinaus für verschiedene Investoren Unternehmenskäufe im Rahmen von „buy-and-build“ Projekten begleitet. Für 2022 erwarten wir ein abermals starkes Transaktionsgeschehen, auch dank einer gut gefüllten Deal-Pipeline, bei einem weiterhin attraktiven Bewertungsniveau für Unternehmensverkäufer.

Hier ausführlichen Rückblick lesen