Rhein Invest erwirbt Mehrheitsanteil an Intim-Wellness Unternehmen Cobeco Pharma

Die deutsch-niederländische Investmentgesellschaft Rhein Invest hat einen Mehrheitsanteil an Cobeco Pharma erworben. Das in den Niederlanden ansässige Unternehmen ist ein Hersteller von Eigenmarken, der pharmazeutische, kosmetische, Körperpflege- und Hygieneprodukte für die Intim-Wellness-Branche vertreibt. Der neue Geschäftsführer von Cobeco Pharma, Robert-Jan Kooij (Ex-Procter & Gamble), wird zusammen mit dem derzeitigen Betriebsleiter Martijn Hillen eine Minderheitsbeteiligung übernehmen.

Cobeco Pharma ist ein niederländischer Hersteller von pharmazeutischen, kosmetischen, Körperpflege- und Hygieneprodukten mit über 25 Jahren Erfahrung in der Intim-Wellness- und Pharmaindustrie. Das Unternehmen strebt Innovationsführerschaft an, indem es konstant neue Produkte und Rezepturen auf den Markt bringt. Das Produktportfolio umfasst Gleitmittel, Kosmetika, Nahrungsergänzungs-, Reinigungs- und Desinfektionsmittel. Cobeco Pharma bietet ein breites und vielfältiges Produktsortiment sowohl unter seiner eigenen Marke als auch als Eigenmarke für Kunden weltweit an. Cobeco Pharma hat sich zu einem der größten Hersteller in der Branche entwickelt und verfügt über einen wachsenden internationalen Kundenstamm aus mehr als 40 Ländern. Die Kunden kommen aus verschiedenen Sektoren und Branchen, darunter Großhändler, Distributoren, Webshops, Drogerien und große (Supermarkt-)Ketten.

Mit dem Erwerb von Cobeco Pharma (Transaktionswert zwischen €25 Millionen und €50 Millionen) eröffnet Rhein Invest seinen zweiten Fonds, dessen Hard Cap bei €150 Millionen liegt. Dieser Fonds besteht parallel zum ersten Fonds von Rhein Invest, der in die untere Größenklasse der deutschen und niederländischen KMU investiert. „Wir sehen schon seit einiger Zeit einen wachsenden Bedarf an Nachfolgelösungen in großen Familienunternehmen. Mit dem neuen Fonds können wir auch diese deutschen und niederländischen Unternehmen bedienen, die eine langfristige Nachfolgelösung suchen“, sagt Jan Middelburg, Mitgründer und Partner von Rhein Invest. „Gerade in der DACH-Region gibt es einen wachsenden Bedarf an Lösungen, die die spezifische Dynamik in Familienunternehmen berücksichtigen, da die Babyboomer in Deutschland 10 bis 15 Jahre später geboren wurden als in den Niederlanden. Folglich ist die Nachfolge ein wachsendes Thema im deutschen Mittelstand.“

Mit dem Einstieg von Rhein Invest und dem neuen Management-Team will Cobeco Pharma den nächsten Schritt machen und in Europa expandieren. Derzeit ist das Unternehmen vor allem in den Niederlanden, Deutschland, der Schweiz und Skandinavien aktiv und darüber hinaus ebenfalls in China und im Mittleren Osten. „In den kommenden Jahren werden wir unsere Position als europäischer Marktführer weiter ausbauen und der bevorzugte Partner für die Entwicklung von Produktgruppen, Beratung und Service sein. Gemeinsam mit unseren Kunden werden wir erfolgreiche (neue) Handelsmarkenkonzepte auf den Markt bringen“, sagt Robert-Jan Kooij, Geschäftsführer von Cobeco Pharma. „Ich bin davon überzeugt, dass die Erfahrung von Rhein Invest mit Internationalisierung und Organisationsentwicklung uns helfen wird, einen größeren europäischen Marktanteil zu erreichen.“

Mit Cobeco Pharma erwirbt Rhein Invest einen bedeutenden Akteur in der Intim-Wellness-Branche, der in einem schnell wachsenden Markt mit viel Potenzial für organisches Wachstum tätig ist. Laut Jan Middelburg ist dies auf einen grundlegenden Markttrend zurückzuführen: „Der Gebrauch von Intim-Wellness-Produkten wird salonfähig. Cobeco hat in den letzten Jahren die Führung in der Produktinnovation übernommen und ist gut positioniert, um in diesem Markt weiter innovativ zu sein.“

Cobeco Pharma wurde beim Verkauf exklusiv in allen Phasen des Prozesses durch das Team von Grant Thornton um Evert Everaerts und Berend van Roozendaal begleitet und beraten. Rhein Invest wurde von CorporateWise (Legal), Sincerius (Financial), Van Minnen Tax Law (Tax & Structuring) und KTBA (Quality & Control) beraten.