Sehr erfolgreicher Exit für den HTGF: AMCS wird Quentic übernehmen – starke Partner für eine grüne Zukunft

  • Quentic vereinfacht mit seiner modular aufgebauten Software-as-a-Service-Lösung das Management und Berichtswesen in den Bereichen EHSQ (Umweltmanagement, Gesundheitsschutz, Arbeitsschutz, und Qualitätsmanagement) und ESG (Environment, Social & Governance)
  • Mit der Übernahme durch AMCS wird die Position der Quentic GmbH als einer der führenden Anbieter für integrative Softwarelösungen für EHSQ und ESG weiter gestärkt
  • Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) war 2008 der erste Investor, gemeinsam mit einem Business Angel, und hat das Unternehmen über die vergangenen 14 Jahre intensiv begleitet
  • Alex von Frankenberg, Geschäftsführer des HTGF: „Der Exit ist für den HTGF ein sehr großer Erfolg. Er zeigt, wie sehr sich langjähriges Durchhaltevermögen sowohl seitens der Gründer als auch der Investoren auszahlt. Zunächst wurde das Unternehmen von einem Business Angel Konsortium begleitet und dann nach deren Ausstieg in 2016 von One Peak und Morgan Stanley gemeinsam mit dem HTGF. Wir sehen einmal mehr: Wenn Innovation auf den richtigen Markt trifft, können wir auch in Deutschland große Software-Unternehmen bauen.“

AMCS und Quentic gaben bekannt, dass die Unternehmen eine Vereinbarung zum Kauf der Quentic GmbH durch AMCS getroffen haben. Die Übernahme wird von den Investoren von AMCS unterstützt, darunter die Clearlake Capital Group, die mit AMCS ihre Kräfte für die nächste Wachstumsphase bündelt. Der High-Tech Gründerfonds (HTGF) wird seine Anteile im Rahmen des Deals veräußern. Für den HTGF ist es eine der profitabelsten Investitionen. Der Seed-Investor wird durch die Transaktion den dritthöchsten Multiple seiner Fondsgeschichte erzielen. Der Seed-Investor aus Bonn hatte bereits 2008 in Quentic investiert, über 14 Jahre intensiv begleitet und konnte im engen Austausch wesentlich zur Entwicklung des Start-ups beitragen. Der HTGF hat früh das große Marktpotenzial von EHSQ- und ESG-Reportings erkannt. Die Investition in nachhaltige Start-ups ist seit Beginn ein wichtiger Fokuspunkt des Fonds: Quentic ist ein führender Anbieter im Bereich standardisierter Softwarelösungen für Arbeitssicherheit, Umweltmanagement und Nachhaltigkeit.

AMCS ist ein führender globaler Anbieter von integrierter Software und Fahrzeugtechnologie für die Bereiche Umwelt, Recycling und Ressourcen. Als Teil von AMCS, soll die Marktposition von Quentic weiter ausgebaut werden.  AMCS ist voll und ganz auf einer Linie mit der Mission von Quentic, Unternehmen auf der ganzen Welt zu befähigen, ihre Mitarbeiter-, Geschäfts- und Umweltprozesse auf allen Ebenen nachhaltig zu managen.

„Der Verkauf ist ein Meilenstein. Das Gründerteam hat bereits 2007/2008 die Weichen mit Blick auf Cloud-Technologien, das SaaS-Geschäftsmodell und damals visionäre Themen wie EHSQ und ESG richtiggestellt. Ich freue mich sehr für die drei Gründer, die alle noch in operativer Funktion sind, sowie alle Quentic-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über diesen großen Erfolg und natürlich diese lange, wie auch überaus erfolgreiche Reise gemeinsam erlebt zu haben.“ – Markus Kreßmann, Partner beim HTGF
 
„B2B-Software ist für deutsche Unternehmen weiterhin der Wachstumsmarkt. Der großartige Exit von Quentic unterstreicht dies deutlich. Wir haben hier eine klare Chance, als weltweiter Innovations- und Technikführer zu agieren. Ich gratuliere den Gründern zu dem großen Erfolg und AMCS zu dem guten Invest!“ – Alex von Frankenberg, Geschäftsführer des HTGF
 
„Der HTGF hat uns bereits in einer sehr frühen Phase als Investor und strategischer Partner begleitet. Für ein Softwareunternehmen wie uns sind das Netzwerk und das Branchenwissen des HTGF sehr wichtig. Wir bedanken uns für die wertvolle Zusammenarbeit und die Unterstützung!“ – Markus Becker, CEO und Mitgründer von Quentic

Die Quentic GmbH ist eine Ausgründung der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin und wurde in der frühen Phase durch ein EXIST-Gründerstipendium des Bundeswirtschaftsministeriums unterstützt. Der HTGF blieb über mehrere Finanzierungsphasen an Board und begleitete das Unternehmen bei weiteren Anschlussfinanzierungen.

Heute ist das Unternehmen mit 250 Mitarbeitern an über 14 Standorten europaweit tätig. Zu den Kunden zählen über 900 Unternehmen aus Mittelstand, genauso wie global tätige Großkonzerne.

Zu den finanziellen Konditionen der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion steht unter dem Vorbehalt der behördlichen Genehmigung und soll in den kommenden Wochen abgeschlossen werden. Nach der behördlichen Genehmigung wird Quentic Teil von AMCS.