Shearman & Sterling berät DBAG Fund VIII beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an in-tech GmbH

Shearman & Sterling hat den von der DBAG beratenen Fonds DBAG Fund VIII beim Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der in-tech GmbH, einem Technologieunternehmen für Ingenieur-Dienstleistungen und Software, von den beiden Unternehmensgründern beraten. An der Seite des Fonds wird DBAG selbst ca. 15 % der Anteile an der in-tech GmbH erwerben. Der Vollzug des Kaufvertrags steht noch u.a. unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Kartellbehörden und wird voraussichtlich im ersten Quartal 2022 erfolgen. Die bisherigen Alleingesellschafter von in-tech GmbH behalten im Zuge eines Re-Investments eine Minderheitsbeteiligung.

Die Transaktion ist die sechste Beteiligung des DBAG Fund VIII. Der Fonds investiert seit anderthalb Jahren in mittelständische Unternehmen, wobei der regionale Investitionsschwerpunkt des Fonds in Deutschland, Österreich und der Schweiz liegt; bis zu 25 Prozent des Fondsvolumens können in europäischen Ländern außerhalb der DACH-Region investiert werden.

in-tech mit Hauptsitz in München ist ein globales branchenübergreifendes Full-Service-Unternehmen, das weltweit technologische und organisatorische Beratungs- und Engineering-Dienstleistungen anbietet. Die Ingenieure und Software-Entwickler des Unternehmens entwickeln, testen und prüfen elektronische Komponenten für die Elektronik in Fahrzeugen, in Maschinen und Transportsystemen. Der überwiegende Teil des Umsatzes wird in der Automobil- und Automobilzulieferindustrie generiert.

Das Shearman & Sterling Team unter Federführung von Partner Dr. Thomas König (Frankfurt/München – M&A) und Counsel Dr. Aliresa Fatemi (München – M&A) umfasste Counsel Dr. Mathias Stöcker (München – M&A/Antitrust & Regulatory), die Associates Sven Oppermann und Heinrich Stirtz (beide München – M&A), Andreas Piepers (New York – M&A), Lauren Richardson (London – M&A), Transaction Specialist Xiaoqiao Zhang (München – M&A) und Senior Legal Assistant James Lik (Menlo Park – IP Transactional).

Ein Shearman & Sterling Team um Partner Dr. Jann Jetter, welches ferner die Associates Bianca Disch, Dennis Reisich und Taxation Specialist Maximilian Schischke umfasste (alle München – Tax) beriet zu steuerlichen Fragen der Transaktion sowie zu der Akquisitionsstruktur.

Inhouse bei der DBAG wurde die Transaktion rechtlich von Florian Döring, Mitglied der Geschäftsleitung und Leiter Recht, betreut.