Veräußerung der Mehrheitsbeteiligung an der SCHWIND eye-tech-solutions GmbH durch Ardian an Adagia Partners – Weil berät Gründer und CEO Rolf Schwind

Die Münchener und Frankfurter Büros der internationalen Anwaltssozietät Weil, Gotshal & Manges LLP haben den Gründer und CEO der SCHWIND eye-tech-solutions GmbH, Herrn Rolf Schwind, im Rahmen der Veräußerung der bislang vom Finanzinvestor Ardian an der SCHWIND-eye-tech-solutions GmbH gehaltenen Mehrheitsbeteiligung beraten. Ardian veräußert seine Beteiligung an die Private Equity Beteiligungsgesellschaft Adagia Partners, die damit neuer Mehrheitsgesellschafter wird. Das Management-Team um Herrn Rolf Schwind (CEO), Herrn Domenic von Planta (COO) und Herrn Dirk Rosenlöcher (CFO) wird auch weiterhin die Geschäfte der SCHWIND-Gruppe leiten. Weil hatte Herrn Rolf Schwind bereits beim Einstieg von Ardian im Jahr 2016 beraten.

SCHWIND eye-tech-solutions GmbH mit Sitz in Kleinostheim ist einer der führenden Spezialisten für refraktive und therapeutische Hornhautchirurgie und Augenlasersysteme. Die Gruppe entwickelt, produziert und vertreibt ein umfassendes Produktportfolio zur Behandlung von Fehlsichtigkeit und Hornhauterkrankungen.

Das Weil-Transaktionsteam stand unter der Federführung der Münchener Corporate Partnerin Dr. Barbara Jagersberger und wurde unterstützt durch Counsel Benjamin Rapp (Tax, Frankfurt) sowie die Associates Madleen Düdder, Maximilian Schmitt, Steffen Giolda (alle Corporate, München), Lukas Reischmann (Tax, Frankfurt) sowie Mareike Pfeiffer (Arbeitsrecht, Frankfurt).

__________________________

Weil, Gotshal & Manges ist eine internationale Kanzlei mit mehr als 1.100 Anwälten, darunter rund 300 Partner. Weil hat seinen Hauptsitz in New York und verfügt über Büros in Boston, Dallas, Frankfurt, Hongkong, Houston, London, Miami, München, Paris, Peking, Princeton, Shanghai, Silicon Valley, Warschau und Washington, D.C.

www.weil.com